www.lachundschiess.de     @ Kontakt     U Impressum / Datenschutz
aus unserer Linksammlung:
Sie befinden sich hier: Startseite  
ZUM SPIELPLAN
 
Lach + Schiess
lach+schiess
  Die Münchner Lach- und Schießgesellschaft wird 65
     

Liebe Gäste,

die Open-Air-Saison geht zu Ende.
Ab dem 20.Oktober dürfen wir Sie wieder im Laden willkommen heißen. Los geht's mit unserem Ensemble, dass im Garten der Seidlvilla einen von Publikum und Presse gefeierten Einstand gegeben hat. Lesen Sie dazu die Kritik der Süddeutschen Zeitung unten.

Der Vorverkauf startet Ende September.

 

Herzliche Grüße, 

Ihre Lach- und Schieß

***************************************************************************************************************

SZ-Kritik vom 05.08.2021

Bus- statt Bussi-Gesellschaft

Das neue Ensemble der Lach- und Schießgesellschaft begeistert mit seinem Programm "Aufgestaut", trifft es doch genau das Hier und Jetzt.   
Von Oliver Hochkeppel

Die Neuen brauchen nicht lange, bis sie zur Sache kommen. Eben noch trällern Christl Sittenauer, Frank Klötgen und Sebastian Fritz "Pack deine Koffer und verreis'!", da wird hart in den Stand gebremst: Der Bus der Reisegesellschaft steht im Stau. Sofort geht es bei Fahrerin und Fahrgästen ans Eingemachte. Denn es geht nicht nur buchstäblich nicht mehr weiter, es kann offenkundig grundsätzlich nicht mehr so weitergehen. Schnell werden die Fronten deutlich, zwischen den Generationen, zwischen den Besitzständen, zwischen den Weltanschauungen, zwischen den Geschlechtern. Und jeder wartet auf den nächsten Zug des anderen. 

Warten, das musste auch dieses neue Ensemble der Lach- und Schießgesellschaft. Viermal war die Premiere angesetzt, vier mal machte Corona alles zunichte. Mit mehr als einem Jahr Verspätung war es jetzt im Garten der Seidlvilla endlich soweit, umso beglückender wurde es für alle. Denn nicht nur der bereits vor der Pandemie gefundene Titel "Aufgestaut" erwies sich als brandaktuell, das ganze Programm landete punktgenau im Hier und Jetzt. Die Parabel von der "Bus-Gesellschaft" funktioniert großartig, weil sie konkrete Probleme in all ihrer Widersprüchlichkeit und mit all dem in ihnen steckenden Witz so spielerisch verhandelt. Flüchtlingskrise, Neoliberalismus, Hasskultur oder Verschwörungswahn, alles spiegelt sich in Figuren wie der liberalen, aber aus Verzweiflung zur Diktatorin werdenden Busfahrerin, dem (am Ende mörderischen) Kapitalisten-Gierschlund, dem Öko-Weichei, dem professionellen Internet-Hater oder dem alten Ehepaar, das sich von einem schmierigen "Life-Coach" auseinanderbringen lässt.
 
Ein von Regisseur Sven Kemmler meisterlich inszeniertes veritables Theaterstück, das nicht nur Tiefgang hat, sondern auch einen Riesenspaß macht. Weil sich da drei Rampensäue austoben, die nicht nur mit Sprache, Dialekten und Mimik umgehen, sondern auch noch exzellent singen können - die von The Clash bis zu den Talking Heads perfekt passend ausgesuchte Musik ist nicht minder überzeugend von Veronika Bittenbinder und Heinz-Josef Braun produziert. Es ist eine wahre Pracht, die große Tradition des Lach- und Schießensembles so grandios und zeitgemäß fortgesetzt zu sehen.

 

Wir freuen uns sehr über die schönen Kritiken zum neuen Programm!

 

 

****************************************************

 


)   Hier geht es zu unserem Spielplan
 
 
Besuchen Sie uns auf Facebook
Bilder, Infos, Meinungen, Kommentare. Machen Sie mit!
Unser Geschenkgutschein für Sie
Immer ein willkommenes Geschenk!
Programmheft
Aktuelles Programmheft als pdf herunterladen!
 
  Münchner Lach- und Schießgesellschaft
Haimhauserstraße / Ecke Ursulastraße – 80802 München

Kartenreservierung: Tel. +49 89 391997
E-Mail: [email protected]